Zu Inhalt springen
Preisverleihung Jugend forscht in Hannover. Roman Kurowiak übergibt die 4 von ibk gestifteten Preise.

Jugend forscht – ibk stiftet 4 Preise

Toll, dass sich mehr als 100 Teilnehmende auch in diesem Jahr im Regionalwettbewerb von „Jugend forscht und Schüler experimentieren“ spannenden Themen aus zahlreichen Themenfeldern gewidmet haben.

 

Eine unabhängige Jury mit Mitgliedern aus der Leibniz Universität Hannover (LUH), der Wirtschaft, Verwaltung (Region Hannover) und anderen Einrichtungen hat entschieden, welche der Projekte sich für die Landeswettbewerbe „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ im März qualifizieren. Alle Siegerinnen und Sieger wurden im Februar in einer Online-Feierstunde für ihre Ideen ausgezeichnet.

 Mit dabei: WIR.

Denn: Innovation ist eine Herzensangelegenheit der ibk und so war es uns ein großes Anliegen, hier dabei zu sein und den Nachwuchs in der Region Hannover zu unterstützen und zu fördern.

2 Preise für Innovationsprojekte, einen weiteren für ein Robotik-Projekt sowie den Schulpreis für das Marion-Dönhoff Gymnasium in Nienburg kamen von uns. Roman Kurowiak wollte es sich auf keinen Fall nehmen lassen, die Preise persönlich zu übergeben. Und so war diese Preisverleihung in den Herrenhäuser Gärten auch für ihn etwas ganz Besonderes.

Die kreativen Lösungen, neues Denken und ungewöhnliche Herangehensweisen an neue Fragestellungen machen diesen Wettbewerb so spannend.  

Der Einfallsreichtum, die Themenwahl und die Beharrlichkeit der Schülerinnen und Schüler, sich insbesondere unter Pandemiebedingungen auf den Wettbewerb einzulassen, stießen bei der Jury und den Sponsoren auf ein positives Echo. „Es ist toll zu sehen, mit wie viel Neugier und Begeisterung die Kids ihre Forschungsprojekte behandeln. Was in den Beiträgen an Innovationskraft steckt, ist nicht nur ‚zufällig genial‘ – wie das diesjährige Motto des Wettbewerbs es auf den Punkt bringt. Es zeigt auch, wie kreativ und einfallsreich die Kinder und Jugendlichen den aktuellen und künftigen Herausforderungen begegnen. Um den MINT-Nachwuchs in der Region Hannover mache ich mir keine Sorgen: Hier ist das Potenzial für die Fachkräfte von morgen zuhause“, sagt Regionspräsident Steffen Krach.

Wir sind mächtig stolz auf alle Kinder und Jugendlichen, die eine so große Freude daran haben, Antworten auf neue Fragen zu finden. Weiter so!

Lust auf noch mehr Informationen? Dann geht’s hier lang >>>>

https://www.hannover.de/Leben-in-der-Region-Hannover/Verwaltungen-Kommunen/Die-Verwaltung-der-Region-Hannover/Region-Hannover/Regionalwettbewerb-ist-entschieden

#regionhannover #hannover #ibk #jugendforscht #innovationen #preis #wettbewerb #jugend #future #zukunft

Nächster Artikel Ultraschallprüfung mittels Robotik?